Beratung

Aufklärung - Messung - Beratung

Elektrischer Strom ist heute aus dem täglichen Leben nicht mehr wegzudenken. Bei der Nutzung der Elektrizität entstehen zwangsläufig elektrische und magnetische Felder - Elektrosmog.

Auch wenn das Thema Elektrosmog durch Funk, derzeit besonders durch die massenhafte Verbreitung von Mobilfunkmasten in den Mittelpunkt der Wissenschaft gerückt ist, so ist die Überschreitung der Vorsorgewerte durch Elektrosmog in den eigenen vier Wänden, vielen nicht bewußt!

Diese strahlenden Felder, von Elektrogeräten und Hausinstallationen, werden an vielen Schlafplätzen oftmals unterschätzt. Sie sind aber meistens relativ einfach zu beseitigen.

Wesentlich schwieriger ist es mit Belastungen, die von außen in die Wohnung eindringen, z.B. von Mobilfunkanlagen oder Hochspannungsleitungen. Gegen solche Anlagen gibt es derzeit noch keine rechtlichen Möglichkeiten. Aber es gibt verschiedene Möglichkeiten, diese Belastungen zu reduzieren.

Und wer einen Mobilfunksendemast in der Nachbarschaft hat, muss inzwischen mit einer Wertminderung seiner Immobilie oder Grundstücks rechnen. Das bestätigt der Haus-, Wohnungs- und Grundbesitzerverband.

Gesund Schlafen

Die meisten von uns schlafen jede Nacht mindestens sechs Stunden. Somit geben wir unserem Körper Zeit für Erholung und zum Auftanken neuer Energie.

Bieten Sie Ihrem Körper optimale Bedingungen zum Schlafen und Erholen, ohne das er dauernd gestresst ist und dadurch krank wird. Lassen Sie Ihren Schlafplatz prüfen und treffen Sie so Ihre eigene Gesundheitsvorsorge.

Holen Sie Hilfe bei ihrem Elektrobiologen!

Viele Ärzte und unabhängige Wissenschaftler warnen vor den Gefahren der Mobilfunkstrahlung und selbst gemachtem Elektrosmog im Haus.

Nach jüngsten Forschungsergebnissen wird insbesondere dem Einfluss auf Hormonhaushalt, Immunsystem und Biorhythmus große Bedeutung beigemessen. Die ersten wahrgenommenen Beeinträchtigungen sind dabei verringerte Leistungsfähigkeit, Schlafstörungen, dauernde Kopfschmerzen und psychische Veränderungen.